Auszüge aus der Chronik

 

1952

Gründung „Motor Mitte Magdeburg“ (13 Sektionen, 1480 Mitglieder)

1954

Bildung der Sektion Radsport. Erster Sektionsleiter wird Joachim Frehde.

1959

Kühlhorn u. Obenhaupt gehören zur Bezirksauswahl, die in Holzweißig den Jugend-Mannschafts-Pokal gegen stärkste Klubvertretungen gewinnt.

1961

Jugendfahrer Pulz belegt den 10. Platz in der Jahreswertung der DDR

1964

Kühlhorn, Kohle und Pulz gewinnen innerhalb der DDR zahlreiche Aschenbahnrennen

1966

Wolfgang Wesemann wird in der AK 16/18 DDR-Meister im Querfeldein und wird zum ASK delegiert

1971

Wesemann gewinnt die DDR-Rundfahrt

1972

Wesemann wird auf dem Sachsenring DDR-Meister

Wesemann steht mehrfach in der Friedensfahrt-Mannschaft

1972

Hilmar Pulz wird zum Sektionsleiter gewählt

1978

Volker Thormeyer ist einer der stärksten Jugendfahrer und wird nach Erfurt delegiert

1981

Zwei Motor-Mitte-Fahrer sterben auf einer Trainingsfahrt (S. Schmidt und E. Obenhaupt)

1982

Thormeyer wird 5. der DDR-Steher-Meisterschaft

1983

K.H. Friedrich wird 3. in der DDR-Bestenermittlung

1984

St. Gottschling siegt in der DDR-Kriteriums-Meisterschaft (16/18)

S. Sobiella wird 3. in der DDR-Bestenermittlung (16/18)

1985

Gottschling gewinnt erneut die DDR-Kriteriumsmeisterschaft,

3. wird H. Bernutz,  J. Balkow wird 2. im Straßenfahren

1986

Gottschling wird zum SC Cottbus und Bernutz zum ASK delegiert

1987

Sobiella wird 2. in der DDR-Bestenermittlung und 3. in der Straßenmeisterschaft

1988

E. Heinicke wird 2. in der Bestenermittlung (16/18)

1989

M. Schlickum wird 2. in den Straßen-Meisterschaften (16/18).

In der Stadthalle Magdeburg findet eine Ausstellung „120 Jahre Radsport“ statt

1990

Die Abteilung Radsport zieht um nach Lemsdorf

1990

„Motor Mitte Magdeburg“ nennt sich um in „Magdeburger Sportverein 90 e.V.“

1990

Thormeyer wird in das letzte Präsidium des DRSV der DDR gewählt.

Letzte DDR-Meisterschaften: Gottschling: 2. Straße, 3. Berg,  Bernutz 2. Kriterium

Brandt/Schlickum werden 3. in der Bestenermittlung im Paarfahren Straße

1991

Bernutz gewinnnt ein Rennen in Columbien und die Harzrundfahrt

1992

Gottschling wird Deutscher Meister auf der Straße

1993

T. Baumgarten wechselt nach Opel-Schüler Berlin und gewinnt ein Rennen auf Malta

1994

Gottschling wird Deutscher Bergmeister

1996

Die deutsche Bergmeisterschaft gewinnt Schlickum vor Gottschling

R. Schlemonat belegt Platz 7 nach 8 Jugendsichtungsrennen des BDR

1998

Schlemonat wird 2. der Deutschen Bergmeisterschaft Junioren und wird zum Telekom-Nachwuchs-Team delegiert.

1999

Günter Grau (Abt.-Ltg. der Radsport-Abteilung) wird zum Radsport-Präsidenten des LV Sachsen-Anhalt gewählt

Nicole Danielewski wird zur Abteilungsleiterin gewählt.

2000

MSV 90 Abt. Radsport wird Landesleistungsstützpunkt